Events

Freitag, 7. Januar 22 

JUBILEE ONE

ANASTASIA KOBEKINA 
& JEAN-SÉLIM ABDELMOULA 

Samstag, 19. Februar 22 

JUBILEE TWO

SEBASTIAN BOHREN & ALJAZ CVIRN 

Samstag, 26, März 22   

BENEFIZKONZERT IN BOSWIL

Konzert für Menschlichkeit und Frieden


Andrej Bielow, Violine (Ukraine)
Anastasia Kobekina, - Violoncello (Russland)
Jean-Sélim Abdelmoula, Klavier (Schweiz)

Freitag, 8. April 22  

JUBILEE THREE

ENSEMBLE FÜR NEUE MUSIK ZÜRICH

Freitag, 20. Mai 22     

JUBILEE FOUR

MARINA PICCININI & ANDREAS HAEFLIGER

Samstag, 11. Juni 22 

JUBILEE FIVE

MONDRIAN ENSEMBLE & ROBIN ADAMS

Dienstag, 12. Juli 22 

JUBILEE SPECIAL

BRASS FOR AFRICA
Lizzie Burrowes  Dirigentin 

Konzertsponsoring: Hotel Zofingen


 Freitag, 19. August 22 

JUBILEE 6

20. HIRZENBERG FESTIVAL ZOFINGEN

KEBYART

Samstag, 20. August 22 

JUBILEE 7

20. HIRZENBERG FESTIVAL ZOFINGEN

TRIO SōRA


Sonntag, 21. August 22

14.00 Uhr  & 16.15

20. HIRZENBERG FESTIVAL ZOFINGEN

2x 2 KAMMERMUSIK-ENSEMBLES 

25-JAHR-JUBILÄUM DER
JMANUEL UND EVAMARIA SCHENK STIFTUNG


Nerida Quartett  ::  Trio Ernest 

Trio Zeitgeist   ::  KamBrass Quintet 

DONNERSTAG, 13. Oktober 22 

20 Uhr

JUBILEE 8

URSULA'S CHOICE: 

MIKELEIZ-ZUCCHI DUO

FREITAG, 21. Oktober 22 

20 Uhr

JUBILEE 9

BENJAMIN MOSER & ANDREJ BIELOW


MITTWOCH, 9. November 22 

Verleihung des Anerkennungspreises 2022

Der Anerkennungspreis 2022 des Aargauer Kuratoriums geht an den Verein Kulturraum Hirzenberg in Zofingen. Dieser bietet ein exklusives Programm von hochkarätiger Klassik in allen Facetten. Zum ersten Mal steht die Vermittlungstätigkeit einer Institution im Fokus. 

Freitag, 9. Dezember 22 

19.30 Uhr

JUBILEE SPECIAL

ALSU  NIGMATULLINA

MASTERKONZERT HSLU

Mit der Präsentation des Kompositionsportraits von Alsu Nigmatullina kommt der Verein Kulturraum Hirzenberg, auf Anregung seiner Präsidentin, seinen statuarischen Förderaufgaben gleich doppelt nach: 

Einerseits wird der jungen aus Tatarstan stammenden Komponistin Gelegenheit geboten, ihre im Masterstudium entstandenen Werke in der realen Konzertsituation zu erfahren, andererseits bestehen auch die Ensembles allesamt aus jungen, meist noch in der Ausbildung befindlichen MusikerInnen.

Der Konzertabend ist Alsu Nigmatullinas Master-Abschlussarbeit, sodass sich auch eine Fachjury im  -hoffentlich zahlreichen- Publikum befinden wird. 
Man darf gespannt sein!



Programm:
Monologue und Ornamentik
Crown Shyness
Mistakes
Munadgat
Before
Сanzone eclettica


Alsu Nigmatullina (*1989) stammt aus Tatarstan (Russland). Sie ist Preisträgerin nationaler und internationaler Wettbewerbe und hat aktiv an Festivals wie dem Lucerne Festival, Festival Alpentöne, Swiss Chamber Music Festival, New Music Days, Musica Futura, Russischer Frühling St. Petersburg teilgenommen sowie die Darmstädter Ferienkurse, die Donaueschinger Musiktage, die Akademie für zeitgenössische Musik der Hochschule Luzern, das Chorlabor XXI. Jahrhundert u.a.  besucht. Sie absolvierte die Dirigenten- und Chorabteilung des Nizhnekamsk College of Music. 2015 erhielt sie das Diplom des Staatlichen Konservatoriums in St. Petersburg (Kompositionsklasse Alexander Mnatsakanyan und Grigory Korchmar). 2020 begann sie an der Hochschule Luzern-Musik ihr Masterstudium in der Kompositionsklasse von Dieter Ammann. Alsu Nigmatullinas kompositorisches Schaffen umfasst Werke unterschiedlichster Gattungen, von Klavierminiaturen und Ensemblestücken über Lied- und Chorzyklen bis hin zu Orchesterwerken.

Palass Zofingen
anschliessend an das Konzert
Gespräche, Apéro & Wein
 
Reservation unter [email protected] 

Samstag, 10. Dezember 22 

20 Uhr

JUBILEE 10

SARA ZAZO & EDUARDO MORENO 

Saxophon & Piano   


MUSIC OF RESISTANCE
Nazi Germany was a turbulent and tense moment is history in all aspects of life, not least in terms of artistic creation. From 1933, when Hitler became chancellor, freedom of expression saw its wings mutilated by a totalitarian regime. The regime’s aim would be to shape the thinking of its people, also by severely controlling all forms of cultural activity. There were many composers who were submerged in a dramatic situation, humanely and professionally speaking. Some saw their musical activities banned in Germany and were subjected to intimidation of all kinds, and consequently tried to escape the country. Many others were less lucky and perished in concentration camps. Sara Zazo and Eduardo Moreno present a musical program via the saxophone, an instrument that at the time in question was called "degenerate" for its connections with (black) jazz music. In the program, we will discover some of these composers, who experiencing of a very precise historical moment marked by tragedy, nevertheless manage to leave traces of their art on varied musical pages. The music, despite the darkness, could not be silenced.
 
Erwin Dresse  
Bagatelles (1938)  

Sonata Bernard Heiden   
Sonata for alto saxophone (1937) 

Ernst-Lothar von Knorr  
Sonata for alto saxophone (1932) 

Wolfgang Jacobi  
Sonata for alto saxophone (1932)


Palass Zofingen
anschliessend an das Konzert
Gespräche, Apéro & Wein
 
Reservation unter [email protected] 

.

SAISON 2023

13. Januar       
GV & STALLDRANG  

5. Februar         
QUATUOR DIOTIMA

4. März              
BOULANGER TRIO

29. April             
MONDRIAN ENSEMBLE

20. Mai 
BLAU/MARILLIER/MASUI

3. Juni               
VASILEVY & DE FALCO und
DAVLETOVA & DUBROVINA

19. August        
GRINGOLTS QUARTETT

20. Oktober       
URSULA'S CHOICE: SLIDE ACTION

3. November     
DUO KLEXS

26. November
ENSEMBLE FÜR NEUE MUSIK ZÜRICH

17. Dezember 
KAMMER/KOLLER/ZVEGINTSOV